Article Image

FIFA-Großauftrag für PWC

Im Juni hatte KPMG sein Manadat als Wirtschaftsprüfer beim Fußball-Weltverband (FIFA) niederlegt. Nun steht der Nachfolger fest: Die FIFA hat den Konkurrenten Price Waterhouse Coopers (PWC) beauftragt.

Nach 16 Jahren hatte sich KPMG vor drei Monaten überraschend von der FIFA getrennt. Die Trennung erfolgte ohne Nennung besonderer Gründe, aber laut Medienberichten offenbar wegen nicht näher bekannter Unstimmigkeiten mit FIFA-Präsident Gianni Infantino.

Nun hat der Fußball-Weltverband die Konkurrenz von PWC Switzerland damit beauftragt, den laufenden Reformprozess der FIFA mit Blick auf die Themen Finanzkontrolle und Verbandsmanagement zu begleiten und zu beobachten.

Der neue Vertrag zwischen FIFA und PWC läuft vorerst bis zum FIFA-Kongress im Mai 2017. Die Kongress-Delegierten entscheiden dann darüber, ob PWC das Mandat für einen Zeitraum von drei Jahren erhält.

Sie nutzen gerade das Kontingent an kostenlos lesbaren Artikeln. Sie wollen Zugang zu allen Artikeln?

JETZT INFORMIEREN