Article Image

Infront verlängert mit Weltverband im Wintersport

Infront hat sein Mandat als Vermarkter des Internationalen Bob- und Skeletonverbands (IBSF) langfristig verlängert.

Infront Sports & Media wird auch weiterhin die Medien- und Vermarktungsrechte am IBSF halten. Der neugeschlossene Vertrag zwischen der Vermarktungsagentur und dem Verband läuft vier Jahre bis zum Ende der Wintersportsaison 2021/22. Die schweizer Agentur und der internationale Bob- und Skeletonverband arbeiten seit 15 Jahren zusammen.

Die Partnerschaft schließt ein, dass Infront die Medienrechte für den BMW IBSF Weltcup und für die Weltmeisterschaften im Bob und Skeleton der Männer und Frauen weltweit vermarktet. Außerdem verantwortet die Wanda-Sports-Tochter die Vermarktung der großen Sponsoring-Pakete. Dazu zählen unter anderem das Titelsponsorship des Weltcups und der WM (aktuell BMW) sowie die Hauptsponsorships dieser Wettbewerbe (aktuell Gazprom und Liqui Moly). Zudem ist Infront weiterhin für die weltweite TV-Produktion der IBSF-Wettkämpfe verantwortlich.

Für Infront ist die erneuerte Partnerschaft mit dem IBSF die zweite wichtige Verlängerung im Wintersport binnen kurzer Zeit. Jüngst hatte die Vermarktungsagentur ihre Zusammenarbeit mit dem Deutschen Skiverband (DSV) verlängert. Infront bleibt bis Ende der Wintersportsaison 2025/26 offizieller Medienpartner des DSV und vermarktet damit weiterhin die internationalen Medienrechte des Verbands.

Sie nutzen gerade das Kontingent an kostenlos lesbaren Artikeln. Sie wollen Zugang zu allen Artikeln?

JETZT INFORMIEREN