Article Image

Auswuchs der Kommerzialisierung des Sports?

Das Konzept, Sportstätten mit Namen zu versehen, ist nicht neu und reicht bis in die frühen Tage des Sportstättenbaus zurück. Allerdings lässt sich gerade für diesen Zeitraum feststellen, dass keiner der Begünstigten dafür bezahlt hätte, dass die Sportstätte nach ihm benannt wird. Das hat sich grundlegend geändert – inzwischen ist die Vergabe von kommerziellen „Namingrights“ nicht nur eine innovative Einnahmequelle, sondern auch ein Millionen-Geschäft. Die gesteigerte wirtschaftliche Bedeutung wird auch daran deutlich, dass während der Fußball-WM 2006 in allen Spielstätten die kommerziellen Namen entfernt werden mussten. Sie störten die FIFA bei der uneingeschränkten Vermarktung der WM.

Sie sind noch kein SPONSORs Abonnent? Jetzt bis zu zwei Artikel kostenlos lesen.


ARTIKEL WEITERLESEN   Login