Sportdigital
Gastbeitrag Sportbusiness Club

Wachsen in der Nische - So kickt Sportdigital Fussball

Mané, Salah, Aubameyang und Co. – wie kommt der Africa Cup of Nations zu Sportdigital Fussball? Und wieso läuft der lineare Fußballsender jetzt auch bei Dazn? Was genau ist das Konzept dahinter und wie ist die Strategie des Hamburger Pay-TV-Senders? Ein Gastbeitrag von unserem Sportbusiness Club Mitglied Sportdigital Fussball.

Sportdigital Fussball – seit über zehn Jahren sind wir mit unserem internationalen Live-Fußball-Angebot im Markt. Anfangs noch von einigen belächelt, so konnten wir doch mit unserer monothematischen Fußballausrichtung in der Nische kontinuierlich wachsen, da dank günstiger Übertragungswege und -techniken das verfügbare Angebot an Fußball-Rechten über die Jahre hinweg immer breiter wurde. Getreu unserem Claim „Football around the World“ konnten wir unser Rechteportfolio auf mittlerweile über 20 Live-Wettbewerbe ausbauen und bieten unseren Kunden eines der umfangreichsten Live-Fußball-Angebote im deutschsprachigen Raum. Dabei verfolgen wir eine B2B-Multiplattform-Strategie, die es dem Endkunden möglichst leicht machen soll, unseren Sender dort zu abonnieren, wo er bereits Kunde ist. Somit sind wir schon direkt beim Kunden und der Kunde muss nicht erst zu uns kommen. Ist ein Kunde z.B. bereits bei Vodafone registriert, so muss er kein neues und weiteres Abo über eine andere Plattform abschließen, sondern kann unseren Sender bequem bei Vodafone dazubuchen. Daher ist es unser Ziel, auf möglichst vielen Pay-Plattformen im deutschsprachigen Raum vertreten zu sein und dabei möglichst viele unterschiedliche Distributionswege wie Satellit, Kabel, Web, Mobile oder OTT zu bedienen. In diesem Setting übernehmen unsere Plattform-Partner das Endkundengeschäft.

Aktuell zählen wir weit über 20 Plattform-Partner, die unseren Sender direkt an ihre Kunden distribuieren. Auf diesem Weg erreichen wir über drei Millionen Abonnenten und es kommen immer wieder neue Plattformen dazu. Ganz wichtig dabei: Mit Dazn konnten wir unsere Partnerschaft ausbauen und sind mit unserem linearen Sender jetzt auch auf der weltweit größten Sport-Streaming-Plattform vertreten. Für uns ein strategisch wichtiger Schritt, denn der Bereich OTT ist ein bedeutender Wachstumsmarkt, speziell auch im Live-Sport-Segment. Überhaupt sind Kooperationen und Partnerschaften für uns sehr wichtig. Denn über Kooperationen können wir mit einzelnen kontinentalen Fußball-Top-Events wie z.B. der Copa América, dem Gold Cup oder aktuell mit dem Africa Cup of Nations unseren Kunden echte Leckerbissen anbieten. Beim derzeit laufenden Africa Cup of Nations haben wir mit OneFootball eine solche strategische Kooperation. Da jeder Partner mit seinem Angebot unterschiedliche Zielgruppen bedient, konnten wir die Rechte ideal aufteilen. OneFootball zeigt alle Spiele for free mit englischem Original-Kommentar. Wir bereiten die Spiele über unser Sendestudio mit Moderation, deutschem Kommentar, Experten und Spiel-Analysen hochwertig auf und bedienen so ein anspruchsvolleres Pay-TV-Klientel. So stehen wir Kooperationen mit allen Marktteilnehmern schon immer sehr offen gegenüber und pflegen diese neben Onefootball auch mit Bild, Sport1, Sky, Dazn, Eurosport und vielen anderen. Denn wir haben noch viel vor und können uns gut vorstellen, über Kooperationen auch in weiteren spannenden Segmenten zukünftig zu wachsen.