Maikel Stevens

Sohn von Huub Stevens steigt als Investor bei 11+media ein

Das Hamburger Unternehmen 11+media hat einen neuen Partner gewonnen. Zum Jahreswechsel ist Maikel Stevens (38) als erster Investor eingestiegen.

Das Content-Media-Unternehmen 11+media, dessen Ziel es ist, außergewöhnliche Geschichten rund um den Amateurfußball zu liefern, hat zum Jahreswechsel mit Maikel Stevens einen neuen Investor gefunden. Der 38-Jährige ist seit vielen Jahren als Spielerberater für die Beraterfirma Sports Entertainment Group tätig, zu deren Klienten unter anderem Spieler wie Memphis Depay oder Robin Gosens gehören. Des Weiteren ist Stevens an mehreren Start-Ups beteiligt. Mit seinen langjährigen Erfahrungswerten aus dem Sportbusiness will er nun auch die 11+media in ihrer täglichen Arbeit unterstützen.   

Dazu führt Stevens aus: „Die mediale Berichterstattung und Aufmerksamkeit ist auch im Amateurbereich immer wichtiger geworden. Die Ansprüche der Fans und Spieler steigen und genau diese können wir auf höchstem Niveau bedienen. Wir bieten mit den KICK.TV Portalen ein qualitativ einzigartiges Videoangebot, dessen Potential noch lange nicht ausgeschöpft ist.“ So ist unter anderem noch für dieses Jahr ein Video-Format mit der Trainer-Ikone Huub Stevens geplant. Darüber hinaus sollen in naher Zukunft weitere hochrangige Partner folgen, um das Unternehmen auch international aufzustellen.

Von Hamburg bis München vertreten

Das Kerngeschäft von 11+media ist die Produktion und Distribution von Premium-Content aus dem Amateurfußball sowie die Vermarktung der eigenen KICK.TV Portale. Die regionalen Plattformen zeigen täglich kommentierte Spielberichte, aktuelle Interviews und Porträts. Der erste Ableger ELBKICK.TV wurde 2010 von Axel Möring und dem heutigen Sky-Reporter Jurek Rohrberg gegründet. Seitdem wurden mehr über 25 000 Videos produziert und damit mehr als 36 Millionen Zuschauer erreicht. Inzwischen ist KICK.TV neben Hamburg an sechs weiteren deutschen Standorten vertreten. Das sind Berlin, Köln, Frankfurt am Main, das Ruhrgebiet, Leipzig und München. 

Foto: 11+media