Weimer

Weimer wird Aufsichtsrat des FC Bayern München verlassen

Theodor Weimer (60) wird Medienberichten zufolge seinen Posten im Aufsichtsrat des FC Bayern München niederlegen. Damit will er Vorwürfen einer Ämterhäufung entgegenwirken.  

Im Sommer soll der Vorstandschef der Deutschen Börse, Theodor Weimer, in das Kontrollgremium des Unternehmens Knorr-Bremse, einem Hersteller von Bremssystemen, gewählt werden. Im Zuge dessen wird er seinen aktuellen Sitz im Aufsichtsrat beim FC Bayern niederlegen. Das Mandat beim Rekordmeister bekleidet Weimer seit November 2014. 

Mit der Entscheidung, den FCB-Aufsichtsrat zu verlassen, will der 60-Jährige Vorwürfen der Ämterhäufung begegnen. Neben dem Einzug in das Kontrollgremium von Knorr-Bremse soll Weimer am 20. Mai auch in das Gremium der Deutschen Bank gewählt werden.  

Beruflich kennt sich der Vorstandschef der Deutschen Börse bestens in der Finanzbranche aus. Er war zuletzt von 2009 bis 2017 als Sprecher des Vorstands bei der Hypo Vereinsbank / Uni Credit Bank tätig. Außerdem arbeitete er jeweils sechs Jahre lang bei Goldman, Sachs & Co. und bei Bain & Company. Zuvor war er langjährig Management Consultant bei McKinsey & Company. 

Foto: imago images / Hannelore Förster

Sie nutzen gerade das Kontingent an kostenlos lesbaren Artikeln. Sie wollen Zugang zu allen Artikeln?

JETZT INFORMIEREN