Article Image

Neuer BVB-Sponsor: Bwin zahlt über zehn Mio.

Was sich bereits in den vergangenen Wochen angedeutet hatte, ist nun fix: Bwin wird neuer Champion-Partner (zweite Ebene) von Borussia Dortmund.

Bwin und der BVB haben einen Vierjahresvertrag bis zum Ende der Saison 2020/21 geschlossen. Der Vertrag ist nach SPONSORs-Informationen mindestens drei Millionen Euro Pro Jahr wert und bringt dem BVB somit über die gesamte Laufzeit rund zwölf Millionen Euro ein.

Als Champion-Partner wird der Sportwettenanbieter im Gegenzug wie bisher im Rahmen des Mediapakets in der Saison 2016/17 auf LED-Banden und Cam-Carpets bei den 17 Bundesliga-Heimspielen des Clubs werben. Hinzu kommen künftig Logopräsenzen auf den Interview-Boards im Signal Iduna Park.

Darüber hinaus wird Bwin die BVB-Fans sowohl via App als auch online mit Quoten und Informationen versorgen und weitere On- und Offline-Aktivitäten sowie Gewinnspiele und Promotion-Aktionen durchführen. Verantwortlich für die Aktivitäten der Marke Bwin in der Region Deutschland, Österreich und Schweiz ist Stephan Heilmann.

November 2016: Bwin buchte Mediapaket beim BVB

Bwin hatte bereits im November 2016 ein Mediapaket bei Borussia Dortmund gebucht. Dabei handelte es sich nicht um eine feste Sponsoringkooperation, sondern um ein reines Mediapaket bis zum Ende der laufenden Saison. Mit dem Engagement bei Borussia Dortmund meldete sich Bwin seinerzeit ausgerechnet beim größten Liga-Rivalen des FC Bayern München zurück in der Fußballbundesliga. Bei den Bayern war Bwin bis zum Ende der Saison 2014/15 als damaliger Premium-Partner (zweite Ebene) aktiv. In der Zwischenzeit war Bwin hauptsächlich als Presenter der Bundesliga-Übertragungen bei Sky in Erscheinung getreten, nicht aber als Bandenwerber in den Stadien.

Bwin ist neben dem nun geschlossenen Engagement beim BVB ebenfalls ein heißer Kandidat für eine Partnerschaft mit dem Deutschen Fußball-Bund (DFB). Eine Entscheidung darüber wird beim Präsidium des Verbands noch am kommenden Freitag getroffen.

Am 1. Februar 2016 hatte die GVC Holdings Plc die Bwin.party Digital Entertainment übernommen. Seitdem ist Bwin ist die Sportwettenmarke von dem börsengelisteten Online-Gaming-Unternehmen. GVC bietet die vier Haupt-Produktbereiche Online-Sportwette, Poker, Casino und Bingo an. Allein der Sportwettenumsatz pro Jahr beläuft sich auf über 4,2 Milliarden Euro. Zu den wichtigsten Marken des Unternehmens zählen Casino Club, Sportingbet, Bwin, Partypoker, Partycasino und Foxy Bingo.

Die Gruppe hat ihren Hauptsitz auf der britischen Isle of Man und ist nach eigenen Angaben mit über 3200 Angestellten und Mitarbeitern sowie 20 Büros in über 30 Märkten vertreten. GVC hält 14 Lizenzen, unter anderem in Belgien, Frankreich, Irland, Italien, Deutschland (Schleswig-Holstein), Spanien, Malta, Dänemark, Großbritannien, Südafrika und Curacao.

Foto von links nach rechts: Hans-Joachim Watzke (Geschäftsführer Borussia Dortmund), Stephan Heilmann (verantwortlich für die Aktivitäten der Marke Bwin in der DACH-Region), Carsten Cramer (Direktor Vertrieb und Marketing Borussia Dortmund)

Sie nutzen gerade das Kontingent an kostenlos lesbaren Artikeln. Sie wollen Zugang zu allen Artikeln?

JETZT INFORMIEREN