Article Image

HSV-Fiasko: „Direkt ins Gesicht gelogen“

Die Clubs der DKB Handball-Bundesliga (HBL) warten mit wachsendem Unmut auf die Entscheidung zum insolventen HSV Hamburg. Auch die Liga ist aufgebracht, Profis fühlen sich belogen.

Sie sind noch kein SPONSORs Abonnent? Jetzt bis zu zwei Artikel kostenlos lesen.


ARTIKEL WEITERLESEN   Login