Prime League

Startschuss für neue deutsche League of Legends-Liga

Ab sofort bildet die Prime League die exklusive und offizielle League of Legends-Liga für alle Spieler in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Sie ersetzt die Premier Tour, die bisher die offizielle Liga im deutschsprachigen Raum war.

Die Prime League wird in Kooperation von Riot Games, Freaks 4U Gaming und Lagardère Sports betrieben. In der neuen Liga gibt es ein System mit Auf- und Abstieg zwischen den Ligen geben. Somit sollen auch Amateure die Möglichkeit erhalten, an die Spitze zu gelangen.

Ab sofort haben alle Spielerinnen und Spieler bis zum 26. Januar die Chance, sich für die Prime League zu registrieren. Anhand einer kurzen Trainings- und Qualifizierungsphase sowie den Endplatzierungen in der 2019 ausgespielten Pre-Season der Premier Tour, Summoner’s Inn League und ESL Meisterschaft findet die Einstufung in die jeweiligen Divisionen statt. Neu angemeldete Teams, die nicht an der Kalibrierung teilnehmen, werden automatisch in die unterste Liga, die Starter Division, eingestuft. Mit Eintracht Frankfurt hat bereits ein bekannter Club seine Teilnahme an der Prime League angekündigt.

Die Teams der obersten Liga, der Pro Division, werden ihr Können ab dem 21. Januar unter Beweis stellen. Der Ligabetrieb der Division 1 wird am 27. Januar aufgenommen, am 3. Februar starten dann die Spiele der Division 2 bis Division 6 sowie der Starter Division. Fans haben die Möglichkeit, die Profis in der Pro Division und ausgewählte Spiele der Division 1 per Livestream zu verfolgen.

“Unsere Ziele mit der Prime League sind vor allem, der Community neue kompetitive Möglichkeiten innerhalb einer starken Liga zu bieten, aber auch die öffentliche Wahrnehmung des Esport durch ein professionelles Ligen-System positiv zu beeinflussen“, sagt Hans Christian Dürr, Head of Esports GSA & Poland bei Riot Games, zur neuen Struktur.

Aktuell hat die Prime League sechs Partner. Dies sind die R+V Versicherung, die Snack-Marke Nic Nac´s, die Krankenkasse Barmer, die Kaffee-Marke Tchibo Black and White, das Telekommunikationsunternehmen Telekom sowie der Gamingstühlehersteller Recaro.