Article Image

DEB erhöht Druck auf Zweitligisten

Der Deutsche Eishockey Bund (DEB) hat den Druck auf die Zweitliga-Clubs erhöht. Der Verband fordert weiter die Teilnahme der Zweitligisten an einer 2. Liga unter DEB-Führung und droht erneut mit einem Boykott der neugegründeten DEL II.

Bis zum 7. Juni müssen sich die Vereine für den Spielbetrieb einer vom DEB organisierten Liga melden. Damit verlängerte der Verband die Meldefrist, nachdem sich mit dem SC Riessersee und dem ESV Kaufbeuren bislang nur zwei Vereine für eine vom Verband organisierte 2. Liga angemeldet hatten. „Nach Ablauf der Meldefrist sieht sich die DEB gezwungen, nicht gemeldete Teams als nicht angeschlossene Organisationen einzustufen, da ihnen die rechtlich notwendige Anbindung an den DEB und damit an den Internationalen Eishockey-Verband (IIHF) fehlt“, erklärte der DEB in einer Pressemitteilung.

Damit erteilte der Verband einem Kooperationsverdacht mit der neugegründeten DEL II wiederholt eine Absage und erneuert seine Drohung, die teilnehmenden Clubs der DEL II aus dem „Verbandsservice“ auszuschließen. In der Folge würde den Clubs die rechtliche Grundlage für „Spielertransfers, Spielberechtigungen, Freundschafts- und Punktspielgenehmigungen, Schiedsrichterabstellungen, Nachwuchskooperationen und Doppellizenzen“ entzogen werden.

DEB droht Spielern und Trainer mit Ausschluss

Der DEB warnt in seiner Pressemitteilung nicht nur die Clubs, sondern droht auch Konsequenzen für Spieler und Trainer an: „So könnte Spielern und Trainern, die zukünftig in einer nicht angeschlossenen Organisation (zum Beispiel DEL II) tätig wären, die spätere Rückkehr in den nationalen und internationalen IIHF-Bereich verweigert werden.“

Als Ziel einer unter DEB-Führung organisierten 2. Bundesliga nennt der DEB „die Verzahnung aller Ligen nach dem sportlichen Prinzip“ und damit auch einen künftigen Auf- und Abstieg mit der DEL. Durch einen Kooperationsvertrag des DEB mit der DEL ist allerdings bis 2018 festgelegt, dass es diese Verzahnung nicht geben wird.

Mehr zu den Unstimmigkeiten zwischen dem DEB und den Zweitliga-Clubs lesen Sie in der kommenden Juni-Ausgabe des SPONSORs-Magazins.

Sie nutzen gerade das Kontingent an kostenlos lesbaren Artikeln. Sie wollen Zugang zu allen Artikeln?

JETZT INFORMIEREN